Michael Wilhelm –  FRICK

Michael Wilhelm ist seit Juli 2015 Franchisepartner bei MobileRevolution. Der Berufstätige Familienvater leitet die Niederlassung in Frick AG, wo er auch wohnt.

übergabe Tel Frick small

Was haben Sie vor Ihrer Partnerschaft mit MobileRevolution gemacht?

Nach der Lehre als Maschinenmechaniker entschied ich mich zu einer Weiterbildung in Elektrotechnik und Elektronik. Zu dieser Zeit arbeitete ich als Büromaschinenmechaniker. Danach wechselte ich in das Prüffeld für bestückte Leiterplatten. Daneben absolvierte ich die Weiterbildung zum eidg. Dipl. Einkäufer und entschied mich für eine Stelle bei einem grossen Telekomanbieter als Einkaufsleiter. Da ich nach einiger Zeit aber die Nähe zur Produktion vermisste, nahm ich eine Stelle als Leiter Logistik bei einem produzierenden Unternehmen in der Nähe von Baden an wo ich bis heute arbeite.

Blick kamera frick small

Was waren Ihre Bedenken?

Sich bei einer Firma übers Internet melden und am Anfang nicht genau wissen, wer dahinter steckt, hat mir am Anfang etwas Mühe bereitet. Dies, da ich mal in einen Betrugsfall verwickelt war und somit doch etwas vorsichtiger vorgehen wollte. Ausserdem war ich nicht sicher, ob ich den Anforderungen gewachsen bin, die Geräte sind doch sehr komplex.

Haben sich Ihre Bedenken bewahrheitet?

Nein, überhaupt nicht. Ich habe mich über verschiedene Wege schlau gemacht und bzgl. Technik auch eine gute Schulung erhalten. Im Team findet man stets einen Rat oder eine Lösung, wenn man alleine nicht weiterkommt. Das ist sehr wertvoll.

Was sind positive Aspekte bei der Arbeit mit MobileRevolution?

Ich schätze die abwechslungsreiche Arbeit sehr. Ausserdem kann ich mir die Zeit selber einteilen. Sich Gedanken über weitere Marketingschritte zu machen, all die Kontakte mit den Kunden, welche glücklich und mit einem Lächeln im Gesicht mit dem reparierten Gerät wieder abfahren, bereitet mir sehr viel Freude und Genugtuung.

Sind Sie zufrieden bei MobileRevolution?

Klar! Ich wollte etwas Neues versuchen und habe es geschafft.

Was ist herausfordernd?

Es ist sehr vieles neu, um was man sich kümmern muss und an was man denken sollte. Man ist selbstständig, muss aber für die Konsequenzen tragen. Bestellungen selber aufgeben und abschätzen, was man an Lager nehmen möchte, die Fehler an einem Gerät zu finden, kann schon herausfordend sein.

Was sind Ihre weiteren Ziele mit MobileRevolution?

Ich möchte die Filiale im gesamten Fricktal noch bekannter machen. Wenn man an Handyreparaturen denkt, soll man automatisch an MobileRevolution denken.

Büro Rep_Frick small

Würden Sie sich wieder für eine Partnerschaft entscheiden?

Ja, ohne zu zögern! Die Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und den anderen Standorten ist wirklich schön. Auch die selbstständige Arbeit kann ich nur empfehlen.

Welchen Rat würden Sie interessierten Bewerbern geben?

Ich habe den Schritt nach reiflicher Überlegung gewagt und bereue es überhaupt nicht. Jeder muss aber für sich selber entscheiden, ob er sein eigener Chef werden möchte, mit alle Facetten, die dieser Job mit sich bringt.